Home

  • Anfrage
    Seit wann gibt es die Stola? Muss ein Priester sie tragen, etwa bei einer Segnung? Wäre eine Segnung auch ohne Stola gültig? A. B., Jülich
  • Im Schweigen beten
    Gebet hat mehr mit Schweigen und mit Hören als mit Plappern zu tun. Sagt zumindest die heutige Lesung. Menschen wie Albert Herchenbach, die regelmäßig Schweige-Exerzitien machen, sehen das auch so.
  • Kirchliche Events
    Im Gemeindealltag sind junge Menschen oft kaum mehr zu sehen. Zu Großveranstaltungen aber strömen sie zu Tausenden – zuletzt zum Taizé-Treffen in Basel und zur „Mehr“-Konferenz in Augsburg. Was kann die Kirche davon lernen? Sind Events der Weg, um die Jugend zu gewinnen?
  • Anfrage
    Darf ein Kind, wenn es religionsmündig ist, selbst entscheiden, ob es getauft werden möchte? Oder steht das Elternrecht auf Erziehung bei Minderjährigen höher? H. W., Aachen
  • Es ist eine Geschichte von Mut in Zeiten von Terror und Gewaltherrschaft und die Geschichte eines unerschütterlichen Glaubens. Im November 1941 tauft Pastor Bernhard Görge in Bremerhaven-Lehe auf Wunsch der Mutter und gegen den erklärten Willen des Vaters, einem Mitglied der NSDAP, heimlich den damals wenige Wochen alten Dieter Riebschläger. Görge, ein Gegner der Nationalsozialisten, wird 1944 von der Gestapo verhaftet und stirbt 1947 an den Langzeitfolgen der Haft im Konzentrationslager.
  • Abriss des "Immerather Doms"
    Ein Ort muss weichen, auch eine Kirche: Der "Immerather Dom" in Erkelenz wird abgerissen. Auch Proteste konnten die Bagger nicht aufhalten.
  • Michel Aupetit leitet wichtigstes französisches Bistum
    20 Jahre war er, als er seine erste Bibel kaufte. Und 39, als er ins Priesterseminar eintrat. Der neue Erzbischof von Paris, Michel Aupetit, hat nicht die klassische katholische Laufbahn absolviert. "Er ist weder politisch noch Stratege noch Karrierist", sagten Menschen aus seiner Nähe, bevor er 2013 Weihbischof in Paris wurde. 
  • Strukturreform in deutschen Bistümern
    Aus 900 Pfarreien werden 35: Das Bistum Trier geht einen ganz eigenen Weg der Strukturreform. Aber auch in den anderen Bistümern in Deutschland werden viele kleine Pfarreien zu großen Einheiten zusammengepuzzelt. Ein Königsweg?
  • Werner Freiberg, von 1968 bis 1972 ersterVorsitzender des Diözesanrates. Foto: WalaAufbruch, Annäherung – und Ärger: Vor 50 Jahren tagte in Goslar erstmals der Diözesanrat der Katholiken im Bistum Hildesheim. Dessen erster Vorsitzender, Werner Freiberg, erinnert sich.
  • Immer mehr Webseiten und Apps bieten Hilfe bei psychischen Problemen
    Rund vier Millionen Deutsche leiden an einer Depression. Viele holen sich Hilfe aus dem Internet. Doch was taugen die digitalen Helfer? Mehr als gedacht.