Kirchenmusik%20im%20Bistum
  • Lesungen zum 22. Oktober (29. Sonntag im Jahreskreis)
    Im Evangelium zu diesem Sonntag stellt sich die Frage: Was sind wir dem Kaiser oder dem heutigen Staat schuldig? Sind es nur die Steuern - oder vielleicht noch mehr? Erste Lesung So spricht der Herr zu Kyrus, seinem Gesalbten, den er an der rechten Hand gefasst hat, um ihm die Völker zu unterwerfen, um die Könige zu entwaffnen, um ihm die Türen zu öffnen und kein Tor verschlossen zu halten:
  • Was ist los im Bistum Hildesheim?
  • Was ist los im Bistum Hildesheim?
    Experiment „Lichter-Rosenkranz“Bernshausen. Zu einer Andacht mit „Lichter-Rosenkranz“ lädt der Kirchengemeinderat am Dienstag, 17. Oktober, um 19 Uhr in die Kirche St. Peter und Paul (Rosenstraße) ein.Nightfever zur Kirchennacht
  • Lesungen zum 15. Oktober (28. Sonntag im Jahreskreis)
    Viele sind gerufen, aber nur wenige auserwählt, heißt es im Evangelium an diesem Sonntag. Jesus erzählt seinen Jüngern das Gleichnis vom Hochzeitsmahl. Doch wer sind hier die Guten und die Bösen? Wer ist eingeladen und wer ist es wert, eingeladen zu werden? Erste Lesung
  • Digitaler Nachlass - Foto: Andreas Kaiser

    Mit dem Tod ist online längst nichts vorbei - Datenerbschaft belastet viele Angehörige
    Im Internet, so scheint es, lebt der Mensch oft ewig weiter. Auch nach seinem Tod. Der richtige Umgang mit dem digitalen Nachlass stellt viele Erben vor immer größere Probleme. Erste Ratgeber bieten Lösungsmodelle an. 
  • Nahezu jeder, der aus der ehemaligen Sowjetunion stammt, hat in seinem Stammbaum Verfolgte, Deportierte, Ermordete. In vier Folgen haben Menschen, die heute in Hannover leben, über die Schicksale ihrer Angehörigen berichtet. Wie gehen sie selbst mit den Erfahrungen um?
  • Lesungen zum 8. Oktober (27. Sonntag im Jahreskreis)
    Den bösen Winzern bereitet der Besitzer des Weinbergs ein böses Ende: Doch wer ist der Besitzer und wer die Winzer im Gleichnis Jesus? Die Lesungen zum Sonntag. Erste Lesung
  • Glaubenstreue Juden hatten nach der russischen Oktoberrevolution unter der Verfolgung durch Juden zu leiden, die sich dem Kommunismus angeschlossen hatten. Doch der Glaube siegte und die Synagogen erstanden wieder neu. 
  • Die Oktoberrevolution hat für die Kirche über Jahrzehnte hinweg fatale Folgen: Unter kommunistischer Herrschaft werden Gotteshäuser geschlossen und Geistliche ermordet. Für die Weitergabe des Glaubens sorgen oft ältere Frauen. Die Ukrainerinnen Olha Köpp und Nataliia Michajluk erinnern sich.
  • Lesungen zum 1. Oktober (26. Sonntag im Jahreskreis)
    "Ja" sagen und dann doch nicht handeln - davon berichtet das Gleichnis im Evangelium an diesem Sonntag.  Erste Lesung So spricht der Herr: Ihr sagt: Das Verhalten des Herrn ist nicht richtig. Hört doch, ihr vom Haus Israel: Mein Verhalten soll nicht richtig sein? Nein, euer Verhalten ist nicht richtig.

Seiten