Themenwoche Familie
  • Themenwoche Familie "Liebe leben"
    Die Kirche steht vor einem heißen Herbst. In zwei Wochen startet die Bischofssynode zur Familie. Grund genug, die Familie zum Inhalt einer Themenwoche zu machen.
  • Themenwoche Familie "Liebe leben"
    Nicht nur die deutsche Sicht: Der Vorsitzende der Französischen Bischofskonferenz, der Erzbischof von Marseille, Georges Pontier, spricht sich im Interview zur Familiensynode für eine geistliche Begleitung von Personen aus, die nach kirchlicher Auffassung in irregulären Situation leben.
  • Themenwoche Familie "Liebe leben"
    Nicht nur die deutsche Sicht: Erzbischof Charles Joseph Chaput begrüßt Papst Franziskus Mitte September zum Weltfamilientag in Philadelphia. Was er von der Synode in Rom erwartet, sagt er im Interview.
  • Themenwoche Familie "Liebe leben"
    Nicht nur die deutsche Sicht: Zum Thema Familiensynode das ausführliche Interview mit Bischof Joseph Arshad aus Faisalabad, Pakistan.
  • Themenwoche Familie "Liebe leben"
    Nicht nur die deutsche Sicht: Der Bischof von Sitten (Schweiz), Jean-Marie Lovey, ein Ordensmann, spricht sich im Interview zur Familiensynode für die Schaffung einer Art von „Noviziat für künftige Eheleute“ aus.
  • Themenwoche Familie "Liebe leben"
    Nicht nur die deutsche Sicht: "Es geht nicht darum, strenger zu sein, sondern Dinge besser zu machen", sagt Erzbischof Stephen Brislin aus Kapstadt im Interview zur Familiensynode.
  • Themenwoche Familie "Liebe leben"
    Wie leben Familien in Lateinamerika? Wie unterscheidet sich ihr Leben von dem, das Familien in Deutschland führen? Worüber wird gestritten, was wünschen sie sich?
  • Themenwoche Familie "Liebe leben"
    Medienempfehlungen zur Themenwoche Familie "Liebe leben".
  • Themenwoche Familie "Liebe leben"
    Kardinal Reinhard Marx reist als Vorsitzender der Deutschen Bischofskonferenz zur Synode nach Rom. Im Interview schraubt er die Erwartungen an mögliche Ergebnisse herunter.
  • Themenwoche Familie "Liebe leben"
    Einen Kitaplatz zu finden, ist mancherorts schwierig genug. Richtig kompliziert wird es für Eltern und besonders für Alleinerziehende, die im Schichtdienst arbeiten. Wohin mit den Kindern morgens um fünf oder abends um zehn? In die 24-Stunden-Kita. Allerdings sind solche Einrichtungen umstritten.