Bistumsjubiläum
  • Domsanierung neigt sich dem Ende entgegen
    Nach und nach kehren die weltbekannten Kunstgegenstände in den Hildesheimer Dom zurück. Sie waren während der Sanierung des Gotteshauses ausgelagert. Einige wurden restauriert, andere waren als Leihgaben in Hildesheim oder in der weiten Welt zu sehen.
  • Videoclips werben für Bistumsjubiläum
    Ein Mädchen versucht 1200 Kerzen auf eine Geburtstagstorte zu stellen. Zu sehen ist diese Szene in einem von drei kurzen Videoclips, mit denen das Bistum Hildesheim den Start des Bistumsjubiläums ankündigt.
  • 1200 Jahre Bistum Hildesheim - Thema Gastarbeiter
    „Venite a lavorare alla Volkswagen“ – „Komm zum Arbeiten zu Volkswagen“. 1962 begann der Konzern gezielt „lavaratori ospiti“, Gastarbeiter aus Italien anzuwerben. Sie machten Wolfsburg italienisch – und die katholische Gemeinde gleich mit. Und der Vatikan hat einiges dazu beigetragen.
  • Bistumsjubiläum
    Zum 1200-jährigen Bestehen des Bistums Hildesheim erhalten alle Pfarrgemeinden auf Wunsch von Bischof Norbert Trelle eine Weihrauchschale. Produziert werden diese in der Abtei Königsmünster in Meschede. Ein Werkstattbesuch.
  • Bischof schenkt jeder Pfarrei eine Weihrauchschale – geschmiedet in Königsmünster
    In der Benediktinerabtei Königsmünster im Sauerland fertigt der aus dem Bistum Hildesheim stammende Kunstschmied Pater Abraham Fischer Weihrauchschalen für jede Pfarrei der Diözese. Ein Werkstattbesuch.
  • Bistum wird zur Heimat für Flüchtlinge und Vertriebene
    Die Zahl der Katholiken im Bistum Hildesheim lag 1939 bei rund 265 000. Bis 1950 stieg sie auf knapp 670 000 an. Der Grund: Flüchtlinge und Heimatvertriebene vor allem aus dem katholischen Schlesien und dem Ermland wurden auf die Dörfer im dünn besiedelten Bistum verteilt.
  • 1200 Jahre Bistum Hildesheim - das 20. Jahrhundert
    Anfang des 20. Jahrhunderts stand im Bistum noch der kontinuierliche Ausbau kirchlicher Einrichtungen im Mittelpunkt. Das Motto damals: „Viele kleine Kirchen und viele einzelne Seelsorgestellen“. Das ändert sich mit den Jahren.  
  • 1200 Jahre Bistum Hildesheim - das 19. Jahrhundert
    Dritter Teil zur Geschichte und Entwicklung: Im 19. Jahrhundert wächst das Bistum in der Fläche und der Katholikenzahl.  Ein Grundlagenvertrag zwischen Kirche und Staat 1824 erweiterte das Bistum Hildesheim auf den ganzen östlich der Weser liegenden Teil des neuen Köngreichs Hannover.
  • 1200 Jahre Bistum Hildesheim - Das 16. bis 18. Jahrhundert
    Die Zeit vom 16. bis zum 18. Jahrhundert war eine unruhige und wechselvolle Epoche für das Bistum –  wie der Blick zurück in die Geschichte zeigt.
  • 1200 Jahre Bistum Hildesheim
    Zur Einstimmung auf das bevorstehende Bistumsjubiläum blickt die KirchenZeitung in einer Serie zurück in die Geschichte und beleuchtet die Entwicklung des Bistums. Im ersten Teil geht es um die Zeit von der Gründung bis ins 15. Jahrhundert.

Seiten