Buchtipps
  • Gesegnet - um Segen zu sein
    Ehrenamtliche sollen stärker in die Verantwortung der Gemeinden eingebunden werden. Das sieht das Konzept der Lokalen Kirchenentwicklung im Bistum Hildesheim vor. Konkrete Vorschläge für den Aufbau ehrenamtlicher Gemeindeleitungsteams macht Diakon Martin Wirth aus Göttingen in seinem neuen Buch „Gesegnet, um Segen zu sein“.
  • Buch zur lokalen Kirchenentwicklung
    In dem Buch „Seht, ich schaffe Neues – schon sprosst es auf“ stellt Sr. Birgit Stollhoff CJ Fragen zur Lokalen Kirchenentwicklung an Christian Hennecke, den Initiator des gleichnamigen Prozesses.
  • Neues Buch über Mary Ward
    Sie war schon eine Power-Frau, als es den Begriff noch gar nicht gab: Mary Ward, Ordensgründerin aus England. Schon im 17. Jahrhundert forderte sie, dass Frauen einen besonderen Platz in der Kirche einnehmen sollen. Spannend wird ihr Leben in einem neuen Buch geschildert.
  • Neue Bücher über Dom und Bistum
    Zur Wiedereröffnung des Hildesheimer Domes und zum 1200-jährigen Bistumsjubiläum bringt der Verlag Schnell+Steiner in Kooperation mit Bernward Medien fünf Publikationen auf den Markt. Alle Neuerscheinungen sind reich und eindrucksvoll bebildert.
  • Über Christus, Kirche und priesterliche Existenz
    Mit dem "Prinzip Hingabe" beschäftigt sich das neue Buch von Pastor Winfried Henze. Der Adlumer Pfarrer hat sich darin intensiv mit Christus, der Kirche und dem Priestertum auseinandergesetzt. 
  • Sammelband dokumentiert ökumenischen Kongress
    Mehr als 1.300 Personen nahmen vom 14. bis 16. Februar 2013 am Kongress Kirche² im Convention Center auf dem Messegelände in Hannover teil. Jetzt ist ein Buch erschienen, in dem ausgewählte Beiträge nachgelesen werden können: „Kirche². Eine ökumenische Vision“.
  • Die Dynamik lokaler Kirchenentwicklung
    Kirche geht, sie geht lokal, weltweit und sie verändert sich dabei. Das Buch „Kirche geht“ zeigt neue Entwicklungen in der Kirche. Der Schwerpunkt liegt dabei auf den Kleinen Christlichen Gemeinschaften und der lokalen Kirchenentwicklung.
  • Neues Jahrbuch für Geschichte und Kunst
    Die Geschichte des Bistums Hildesheim wird nicht neu geschrieben, aber um zahlreiche Facetten erweitert: Auf knapp 500 Seiten informiert das „Jahrbuch für Geschichte und Kunst 2011/12“ in zwölf Themenschwerpunkten über aktuelle Forschungsergebnisse.