09.05.2012

KirchenZeitung in der Ludwig-Windthorst-Schule

Ein Hochhaus zwischen Bäumen

Die 26 Schüler der Klasse 6f der Ludwig-Windthorst-Schule in Hannover haben die Waldstation in der Eilenriede besucht.  Dort haben sie Frettchen gefüttert, Holz gehackt, das Waldhochhaus erklettert und sogar Mehrwürmer gegessen. Es war ein spannender Tag.

 Das „Wald-Hochhaus“ in der Waldstation Eilenriede.
Höher als die Bäume in der Nachbarschaft:
Das „Wald-Hochhaus“ in der Waldstation
Eilenriede.

44 Stufen – und das nur bis zu ersten Etage. Das „Wald-Hochhaus“ in der Waldstation Eilenriede ist wirklich hoch. Und es zeigt, dass auf jeder „Etage“ eines Baumes ganz viel Leben ist.

Ralf, Jürgen, Anke, Karin und Frank heißen unsere Führer. Ralf geht mit uns zum Turm. Er berichtet, dass das Wald-Hochaus 2009 gebaut wurde und 32000 Euro gekostet hat. Es ist ein begehbarer Turm, der dem Leben in einer Eiche nachempfunden ist. An den Wurzeln – also im Keller – leben andere Tiere und lassen sich andere Dinge sehen wie im Dachgeschoss, der Baumkrone. Im Keller ist es eine Maus. Eine Adresse hat das Wald-Hochhaus auch: Große Eiche 7. Und Briefkästen und Klingeln.

Drei Etagen, 184 Stufen, 36 Meter hoch

Ralf erzählt weiter: 36 Meter hoch ist der Turm. Damit ist er acht bis neun Meter höher als die umliegenden Bäume. Drei Monate lang haben ihn Handwerker errichtet. Die Grundfläche des Turmes misst acht mal acht Meter. Er hat drei Etagen. Man kann ihn bis zu obersten Etage in 32 Metern Höhe begehen.  Nach 44 Stufen ist die erste Etage erreicht: Dort erfahren wir etwas über den Lackporling: Wird dieser Pilz gefunden, ist der Baum krank. Das Holz fault. Das zieht viele Insekten und Käfer an.

Ein Blick über den ganzen Stadtwald

Erneut 44 Stufen, die zweite Etage. Immer wieder erfahren wir etwas über die Bedeutung von Holz und Bäumen. Als Rohstoff für die Wirtschaft oder als Lunge für die Stadt.

Jetzt kommen noch mal 96 Stufen. Endlich haben wir die dritte Etage erreicht. Von diesem Stockwerk aus kann man die ganze Eilenriede sehen. Wir haben einen Überblick über Hannover.

Außerdem stehen wir in einer „Nestwohnung“. Aber wer hier was hingelegt hat, das wollen wir nicht verraten. Sonst könnte es sein, dass Sie auf die insgesamt 184 Stufen bis zum „Dach“ verzichten wollen.

Celine

Zur Info: 

Vom 1. März bis zu den Herbstferien ist die Waldstation von Mo–Mi von 8.30  bis 16.30 Uhr, Do von 8.30 bis 18.30 Uhr und So und Feiertage von 10 bis 18 Uhr geöffnet. Die Adresse: Kleestraße 81, 30625 Hannover. Telefon: 05 11/533 11 81.

 

Die ganze Seite zur Ansicht (pdf)

 

Zur Information:

Kooperationspartner des Projektes "KirchenZeitung in der Schule" ist das Institut zur Objektivierung von Lern- und Prüfungsverfahren (IZOP). Gefördert wird das Projekt durch die Deutsche Bundesstifung Umwelt. Informationen zum Projekt gibt es unter www.kiz-schule.de