Weihnachtsaktion der Kirchen in Gifhorn für Flüchtlingskinder

Ein Postamt für Kinderwünsche

Eine Schultasche, neue Turnschuhe, ein Gutschein für Kleidung, eine Puppe oder ein Auto mit Fernsteuerung:  Wünsche im Weihnachtspostamt Gifhorn. Von Flüchtlingskindern.

Die Hilfsbereitschaft ist groß: „Innerhalb von drei Tagen waren von 160 Wunschkarten 130 weg“, berichtet Martin Wrasmann. Der Pastoralreferent der katholischen Gemeinde in Gifhorn ist einer der Initiatoren des „Weihnachtspostamtes“.

Junge oder Mädchen, eher jünger oder älter? Durch Wunschkarten am Tannenbaum im Weihnachspostamt können Interessierte  ganz gezielt ein Flüchtlingskind beschenken. Foto: Wala

In einem leer stehenden Ladenlokal wurde ein Schalter eingerichtet und ein geschmückter Tannenbaum aufgestellt. An den Zweigen hängen bunte Wunschkarten, die Gifhorner Flüchtlingskinder ausgefüllt haben. Auf jeder Karte steht der Name, ob Mädchen oder Junge, das Alter – und der Wunsch. Die bunten Wunschkarten wurden zuvor in Kindergärten und Schulen eingesammelt.

„Interessierte können eine Karte vom Baum nehmen und dann gezielt ein Kind beschenken“, erläutert Wrasmann. Die Obergrenze liegt bei 25 Euro. Das Geschenk kann am Schalter abgegeben werden. Helfer des Weihnachtspostamtes sorgen dafür, dass es rechtzeitig bei den Flüchtlingskindern ankommt.
Am Schalter kann zudem die eine oder andere Geldspende eingezahlt werden: „Mit dem Erlös wollen wir im kommenden Frühjahr einen Spielplatz auf dem Gelände der Flüchtlingsunterkunft Clausmoorhof bauen“, sagt Wrasmann.

Für die Aktion haben sich die evangelische und katholische Kirche, die Diakonischen Heime Kästorf und die Egon-Gmyrek-Stiftung zusammengeschlossen: „Uns eint der Gedanke, dass wir zu Weihnachten die wirklichen Wünsche der Kinder erfüllen möchten“, betont Wrasmann. Für ihn ist diese Aktion auch ein Beleg dafür, dass Flüchtlinge in Gifhorn willkommen sind: „Von solchen Zeichen brauchen wir noch mehr – nicht nur zu Weihnachten.“

Noch bis zum 19. Dezember hat das Weihnachtspostamt geöffnet. Und danach? „Wir werden in den Räumen einen Eine-Welt-Laden und ein Café mit Beratungsmöglichkeiten eröffnen“, erläutert Wrasmann. Gleich neben dem Postamt liegt das ökumenisch getragene soziale Kaufhaus Aller. Einkaufen, Kaffee trinken, Hilfe finden: „Hier kommt dann alles zusammen:“

Rüdiger Wala
 

 

Öffnungszeiten Weihnachtspostamt (Gifhorn, Cardenap 5): Mo, Mi und Sa von 10 bis 14.30 Uhr und Di, Do und Fr von 14 bis 18 Uhr.