• Wie die Jünger Jesu Bedeutung erkannten
    Die „Verklärung Jesu“ erzählt, wie seinen Jüngern wieder einmal klar wird, welche Bedeutung Jesus hat. Wer er wirklich ist. Angebahnt hat sich die Erkentnnis durch viele Erlebnisse. Rückblickend erschließt sie sich in biblischen Szenen und Bildern der christlichen Kunst.
  • Fasten mit allen Sinnen
    Der Mensch sieht, riecht, schmeckt, hört, tastet und kennt sogar einen „sechsten Sinn“. Ist es sinnvoll, die Sinne in der Fastenzeit einmal etwas zu zügeln? Im zweiten Teil unserer Serie „Fasten mit allen Sinnen“ geht es um das Hören.
  • Anfrage
    Schon länger beschäftigt mich die Frage, warum Gott als Mann Mensch geworden ist und nicht als Frau. Gibt es darauf eine Antwort? Barbara Breindl, Friesenheim
  • Fastenserie 2017
    Die katholische Kirche ist so schön „sinnlich“. Gewänder und Kerzen, Weihrauch und Orgel,  Salbung und Weihwasser – für jeden Sinn ist was dabei. Nur in der Fastenzeit wird es spartanisch. Im Gottesdienst und in unserer Serie „Fasten mit allen Sinnen“.
  • Fasten mit allen Sinnen
    Der Mensch sieht, riecht, schmeckt, hört, tastet und kennt sogar einen „sechsten Sinn“. Ist es sinnvoll, die Sinne in der Fastenzeit einmal etwas zu zügeln? Im ersten Teil unserer Serie „Fasten mit allen Sinnen“ geht es um das Sehen.
  • Von Gnade und Gerechtigkeit
    Es ist ein so wunderbar einfaches Wort. Kein Fremdwort, kein Modewort – nur etwas aus der Mode gekommen: Gnade. Ganz früher einmal bedeutete es so viel wie „Hilfe“ und „Schutz“. Ein gutes Wort für eine erstaunliche Erfahrung.
  • Anfrage
    In einem Buch las ich, die katholische Kirche sei im amerikanischen Bürgerkrieg auf der Seite der Sklavenstaaten gewesen. Wie ist das zu erklären? Hat die Kirche sich dafür entschuldigt? B. B., Paderborn
  • Das schwierige Verhältnis zur Institution
    Nächstenliebe – Carmen Jagielski-Meyer hat sie zu ihrem Beruf gemacht. Doch mit der katholischen Kirche brach die Christin trotz tiefen Glaubens. Seitdem sucht sie eine spirituelle und religiöse Heimat in der evangelischen Kirche. Auch Klaus Ciernioch hat seine Schwierigkeiten mit der Institution Kirche. Nach 20 Jahren Trennung nähert er sich ihr vorsichtig wieder an.
  • 40-stündiges Gebet an den Fastnachtstagen
    Eine Insel der Ruhe im Meer der Pappnasenseligkeit: Im Augsburger Dom wird nicht Fasching gefeiert, sondern gebetet - über 40 Stunden am Stück.
  • Ökumenischer Kreuzweg der Jugend
    Beim Ökumenischen Kreuzweg der Jugend steht diesmal eine besondere Kunstform im Mittelpunkt: Stencil Graffiti. Dabei werden Bilder mit Hilfe von Schablonen aufgesprüht. Einige Ideen für die Gemeinde.