• Kajaphas hat sich entschieden: Man muss Jesus beseitigen, bevor er zur ernsten Bedrohung wird (Gemälde von Antonio Zucchi, 1750). pa

    Pontius Pilatus
    Schon bald nach seinem umjubelten Einzug in Jerusalem wird Jesus verhaftet, vom Hohen Rat verhört und schließlich dem Statthalter Pilatus ausgeliefert. Damit ist er zwischen die Machtinteressen der Autoritäten seiner Zeit geraten.
  • lev dolgachov / fotolia

    Fasten mit allen Sinnen
    Der Mensch sieht, riecht, schmeckt, hört, tastet und kennt sogar einen sechsten Sinn. Ist es sinnvoll, die Sinne in der Fastenzeit einmal etwas zu zügeln? Im letzten Teil unserer Serie „Fasten mit allen Sinnen“ geht es um das Ahnen.
  • Lectio divina – die göttliche Lesung . Ein kleiner Text aus der heiligen Schrift. Immer wieder gelesen, immer durchdacht, immer wieder besprochen. Was löst das im Kopf aus? Und im Herz?Ein Selbstversuch.
  • Die Erstkommunionkinder in Burgdorf bekommen von der Pfarrgemeinde kein Geschenk aus dem Katalog zur Erstkommunion. Sie müssen sich ihr Kreuz selbst schmieden – unterstützt von Vätern und Paten.
  • Foto: fotolia

    Darf man heute noch trauern?
    Viele waren gekommen, um Lazarus’ Schwestern Marta und Maria zu trösten. Jesus selbst weinte und war erschüttert, erzählt der Evangelist Johannes. Trauer: ein Gefühl, das Hinterbliebenen heute nicht mehr zugestanden wird.
  • Foto: fotolia

    Fasten mit allen Sinnen
    Der Mensch sieht, riecht, schmeckt, hört, tastet und kennt sogar einen „sechsten Sinn“. Ist es sinnvoll, die Sinne in der Fastenzeit einmal etwas zu zügeln? Im fünften Teil unserer Serie „Fasten mit allen Sinnen“ geht es um das Tasten.
  • Anfrage
    Im Buch Genesis wird erzählt, dass Gott den Mann schuf (Gen 2,7), dann die Tiere als seine Helfer (Gen 2,19) und dann erst die Frau (Gen 2,22), als er merkte, dass die Tiere als Hilfe nicht ausreichen. Sind wir Frauen also nur die Nachbesserung Gottes?    A. M.
  • Marienborn bei Helmstedt kennt jeder, der früher von Hannover nach Berlin gefahren ist – als Grenzübergang. Immer mehr Menschen entdecken Marienborn heute, weil er der wohl älteste Wallfahrtsort in Deutschland ist. Wer Glück hat, trifft dort Erika Kiewitt.
  • Kinder in Wolfsburg gestalten einen Ostergarten
    Die Auferstehung Jesu, sein Sieg über das Reich des Todes – eigentlich unbegreiflich. Und doch hat die Passionsgeschichte viel mit dem eigenen Leben zu tun: Das sagen Kinder der KiTa St. Christophorus-Haus in Wolfsburg. Sie haben dazu einen Ostergarten gestaltet.
  • Die Gesellschaft nimmt das Thema Abtreibung auf die leichte Schulter. Das sagen zwei Ärzte, zwei Hebammen und eine Arzthelferin gegenüber der KichenZeitung. Wer sich für das ungeborene Leben einsetzt, gerät ihrer Ansicht nach verstärkt unter Druck.